Mein Yoga


Herzlich willkommen bei YOGAMARA. Ich kombiniere Hatha Yoga mit Anusara Yoga, welche die lebensbejahende Philosophie des Tantra mit universellen Ausrichtungsprinzipien betonen. "Anusara" bedeutet "mit Anmut fliessen", was häufig als "dem Herzen folgen" interpretiert wird. Anusara Yoga ist besonders gut für Yoga-Anfänger geeignet, da grundsätzlich jede Haltung mit grosser Präzision angesagt und aufgebaut wird (und zwar in allen Stunden, also auch bei den Fortgeschrittenen) und die exakte Ausrichtung das Verletzungsrisiko minimiert. Ausserdem macht Anusara Yoga ab der ersten Stunde Spass, da die Haltungen zwar einzeln und sehr achtsam eingenommen werden, die Stunden aber trotzdem Flow-Charakter entwickeln.

Meine Stunden sind herzorientiert. Die Yogastellungen (Asanas) werden entsprechend von „innen nach aussen“ praktiziert. Anstatt sich an eine bestimmte oder starre Form von „Aussen“ zu halten – also danach zu gehen, wie es von aussen aussieht – versuche ich eine Yogastellung aus der eigenen individuellen Quelle entstehen zu lassen: Was fühle ich in einer bestimmten Haltung? Wie kann ich ein positives Gefühl vertiefen, einem schlechten begegnen?


Jeder Mensch wird in seiner Vollkommenheit gesehen und unterstützt. Sehr wichtig in einer Zeit, in der die meisten von uns mit Selbstzweifeln und dem ständigen Gefühl des Nicht-Genügens kämpfen. Nichts ist starr. Viele Menschen, die Yoga praktizieren, werden mit der Zeit freundlicher und fröhlicher, achtsamer und empathischer. Ein weiteres Ziel des Yoga ist es innere Stabilität und liebevolle Durchlässigkeit zu entwickeln – und natürlich ein grosses Herz.

Aber Yoga ist viel mehr als nur Asanas praktizieren. Unser Körper braucht Ruhe, mehr denn je. Diese Ruhe und die Entspannung finden wir mit dem bewussten Atmen. In all meinen Stunden schaffe ich Raum für Pranayama (gezielte Atemtechniken). Richtiges Atmen entspannt den Geist, die Muskeln und Organe und hilft Spannungen in unserem Organismus zu verhindern. Bewusstes Atmen bedeutet inneren Frieden und Ruhe zu gewinnen.

Prana bedeutet Atem, Leben, Vitalität, Wind, Energie und Lebenskraft. Ayama bedeutet Länge, Ausdehnung oder ausstrecken. So bedeutet Prãnãyãma die Ausdehnung des Atems und seine Beherrschung/Kontrolle.

1/13
 
Mara Wulkan
-zertifizierte Yogalehrerin-

Über mich


Von klein auf gehörte Bewegung und Tanz zu meinem Leben. Gestartet hat meine Passion als ich 6 Jahre alt war mit klassischem Ballet. Während meiner Jugend zog es mich dann mehr zu Jazztanz hin, wobei ich über 5 Jahre in einer Zürcher Jazztanz-Gruppe neue Inspiration fand.

Im Jahr 2005 entfachte meine Liebe zu Yoga, was mir eine neue Welt eröffnete. Ich wurde achtsamer im Umgang mit meinem Körper, meinen Kindern und Mitmenschen, was mir mehr Kraft, Ausgeglichenheit und innere Ruhe gab. Auch heute noch bin ich wegen meines tänzerischen Backgrounds mehr die bewegliche Person und die Ausübung der Yoga-Asanas hilft mir täglich meine Kraft aufzubauen. Ein unheimlich wichtiger Bestandteil um gesund durch den Alltag zu schreiten. 

Yoga Ausbildungen:

 

2013-2014

  • Hatha Yoga Teacher Training 200h mit Olive Szembuze

 

2015-2016

  • Anusara Yoga Teacher Training 200h mit Ezgi Fisher

 

2017

  • Wisdom Warriors Teacher Training 12h mit Desiree Rumbaugh & Karen Church

 

2018 - 2019

  • Hatha Yoga Advanced Teacher Training +300h mit Steven Thomas

Ich unterrichte mit viel Liebe und Genuss an der Bewegung. Es ist mir sehr wichtig, die Menschen auf dem Weg zu einer gesunden Beziehung zu ihrem Körper und ihrem Geist zu begleiten. 

 

 

Kontakt

Yoga Mara
 

8703 Erlenbach

Tel: 078 711 40 88

E-Mail: marawulkan@gmx.ch

Folge mir auf sozialen Netzwerken!

  • Facebook - White Circle
  • Instagram - White Circle
  • Twitter - White Circle

​© 2017 by Yoga Mara